Güteklassen und Qualitätsstufen

Amazon.de Angebote

Rapunzel Bio Ahornsirup Grad A mild aus Canada
Ahornsirup Extra Light Class AA Quality First aus Québec
Tomahawk Original kanadischer Ahornsirup Medium

Ahornsirup gibt es in verschiedenen Farbabstufungen von hell bis dunkel, die sich in ihrer Qualität deutlich unterscheiden. Grundsätzlich gilt: Je heller die Farbe des Ahornsirups, desto hochwertiger ist er.

Dies hängt mit dem Zeitpunkt der Ernte zusammen:

Je länger der Saft im Baum reift, desto mehr Substanzen bilden sich darin, die den Saft dunkler werden lassen und ihm einen intensiveren Geschmack verleihen. Diese Stoffe sind für den menschlichen Körper allerdings nicht so schnell verwertbar, weshalb ein kräftigerer Ahornsirup aus nahrungsmitteltechnischer Sicht eine niedrigere Qualität aufweist.

(siehe auch "Qualität & Geschmack")

Von mild bis kräftig: Verschiedene Ahornsirup-Grade

Die allererste Ernte des Jahres bringt also in der Regel den besten – und damit auch teuersten – Ahornsirup hervor, der sich mit seinem milden Geschmack hervorragend zum Direktverzehr (z.B. auf Eiscreme oder Waffeln) eignet. Hingegen nutzt man den Saft, der im April geerntet und verarbeitet wird, in der Regel eher zum Kochen oder Backen.

Daneben wirken sich aber auch eventuelle Verunreinigungen, die während des Einkochens entstehen können, auf den Qualitätsgrad des Sirups aus.  

Unpraktischerweise gibt es (noch) keinen internationalen Standard bei der Vergabe der Güteklassen. In Kanada gelten andere Klassifizierungsgesetze als in den USA, in Europa existieren lediglich Richtlinien zur Einteilung. Grundsätzlich werden die Qualitätsklassen nach dem Grad ihrer Lichtdurchlässigkeit eingeteilt.

Vergleich der Qualitätsgrade:

Europa Kanada USA Farbe Geschmack Verwendung
AA Extra Light A – Light Amber sehr hell fein-mild Direktverzehr
A Light A – Medium Amber hell mild-aromatisch Direktverzehr
B Medium A – Dark Amber mittel kräftig Direktverzehr
C Amber B dunkel sehr kräftig Kochen & Backen
D Dark B sehr dunkel äußerst intensiv Kochen & Backen

In Kanada erhält der hellste und hochwertigste Ahornsirup mit einer mindestens 75 prozentigen Lichtdurchlässigkeit die Bezeichnung "Extra Light". Dieser besonders edle Maple Syrup wird allerdings kaum ins Ausland exportiert. Es folgen die Güteklassen "Light" für sehr guten Ahornsirup, "Medium", "Amber" und "Dark".

In den USA wird die Skala A, B und C verwendet, wobei die Stufe C aufgrund ihrer niedrigen Qualität nicht im Handel angeboten wird, sondern nur zur industriellen Weiterverarbeitung eingesetzt wird. Klasse A teilt sich noch einmal in "Light Amber", "Medium Amber" und "Dark Amber". Manchmal findet man auch die Bezeichnung AA für besonders reinen Ahornsirup. Klasse B wird nicht näher unterteilt und gilt eher als minderwertig.

In Europa gelten allgemein die Güteklassen AA, A, B, C und D, jedoch ist diese Einteilung nicht mit der US-amerikanischen zu verwechseln (siehe Tabelle)!

Verbraucher erkennen einen qualitativ hochwertigen Ahornsirup aus Kanada an dem Gütesiegel "Canada No. 1" (dazu zählen "Extra Light", "Light" und "Medium"). Bei Produkten aus den USA sollte auf dem Etikett "100% Pure U.S. Grade A" vermerkt sein. Vorsicht ist geboten, wenn auf der Flasche allein die Bezeichnung "Ahornsirup" steht. In Deutschland ist diese nämlich nicht geschützt und es kann sein, dass es sich bei einem solchen Produkt um Ahornsirup mit einem Zusatz von Zuckerrübensirup oder künstlichen Beimengungen handelt.

Image Map