Kann man Ahornsirup selbst herstellen?

Amazon.de Angebote

Ben & Jerry´s Original Eiscreme & Desserts zum Selbermachen
"Obstsäfte: Sirup, Nektar & Gelee" Praxisbuch zum Selbermachen

Theoretisch ließe sich aus jedem Zuckerahornbaum (Acer Saccharum) Pflanzensaft gewinnen, um daraus Ahornsirup herzustellen. Falls Sie in Ihrem Garten einen Zuckerahorn, Rot-Ahorn oder auch Schwarzen Zuckerahorn gepflanzt haben (nur diese Ahorngattungen produzieren den dafür notwendigen Saft!), ist es damit aber noch nicht getan. In der Praxis erschweren eine Reihe von Faktoren die "Selbstversorgung" mit dem gesunden Sirup:

Zum einen ließe sich aus dem Saft eines einzigen Baumes kaum mehr als 1 Liter Sirup pro Jahr herstellen, denn man benötigt etwa 40 mal soviel Baumsaft wie dabei am Ende an Ahornsirup herauskommt. Um also merkliche Mengen erzeugen zu können, bräuchte man schon einen kleinen Zuckerahornwald (welcher in unseren Breiten nicht natürlich vorkommt). Hinzu kommt, dass die Bäume allermindestens 30 Jahre alt sein müssten, um einem Anzapfen überhaupt standhalten zu können und dabei nicht abzusterben.

Auch das richtige Klima ist für eine qualitativ und quantitativ hochwertige Ernte ausschlaggebend: Es braucht kalte, schneereiche Winter und sonnige Frühlingstage. Feuchtes und mildes Klima bringt nicht den gewünschten Fluss in Gang. Nicht zuletzt bedarf es einer gehörigen Portion Erfahrung, um sowohl den richtigen Erntezeitpunkt zu erkennen als auch die richtige Konsistenz, Temperatur und Zeitspanne beim Einkochen des Ahornsaftes abschätzen zu können.

Ahornsirup für den Eigenbedarf selbst herzustellen, wäre demnach zumindest hierzulande ein recht abwegiges Unterfangen.

Image Map